EFAC 2019 in Doorwerth / Niederlande

Insgesamt 5 Schützen des BSC Rüsselsheim machten sich letzte Woche auf den Weg nach Doorwerth in den Niederlanden um an der EFAC teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um die Europameisterschaft der IFAA, dem auch der DFBV angehört. Zu Petra, Claudia, Michael, Ralf und Dietmar gesellten sich die beiden Schützen aus Ostheim und Nidderau  Lothar Zickuhr und Jens Asbach, seines Zeichen Teamweltmeister im Feldbogen und HdV (Händler des Vertrauens).

Nach der Anreise am Samstag und der Registrierung und Abnahme des Bogens und übrigen Zubehörs verbrachte man den Abend gemeinsam im Restaurant des Hotels. Sonntags wurden auf dem restlos überfüllten Einschießplatz die ersten Pfeile ins Gold geschossen. Am Nachmittag traf man sich zum gemütlichen Beisammensein. Nach dem Abendessen wurde Bettruhe verordnet, sodass man sich (mehr oder weniger) munter am Montag um 07:00 Uhr vor dem Turnierzelt am Einschießplatz traf. Nach ein paar Pfeilen ging es dann endlich los.

Während unsere jungen ambitionierten Schützen Claudia, Michael und Jens einen vorderen Platz anstrebten, sollte es für Dietmar und Lothar ein Platz im Mittelfeld sein. Petra und Ralf nahmen zum ersten Mal teil und hier war die Devise: Erstmal internationale Luft schnuppern und nicht Letzte(r) werden.

Die Schützen wurden auf 5 Parcours verteilt. Zwei Parcours befanden sich mehr oder weniger auf freiem Feld, die übrigen drei lagen im Wald. Auf freiem Feld herrschte starker Wind, der einen schon gehörig zu schaffen macht. Und wer denkt Niederlande ist flach, der hat sich getäuscht. Im Wald ging es gehörig bergauf und bergab! Die Uhr zeigte abends ca. 50 Etagen bei 16.000 Schritten!

Die tägliche Routine war wie folgt:

06:15 Uhr Aufstehen, anschließend Morgenwäsche und Frühstück; 07:00 Uhr Abfahrt zum Einschießplatz; 08:00 Versammlung und Abmarsch zu den einzelnen Parcouren; 09:00 Uhr Schießbeginn; gegen 17:30 Uhr Ende des Wettkampftages; 18:30 Uhr Abendessen; 21:00  Uhr Duschen; 22.00 Uhr Bettruhe!  Anstrengend aber dennoch schön!

Es war im Nachhinein gesehen doch ein tolles Erlebnis, jeden Tag mit anderen Schützen aus den unterschiedlichsten Ländern zu schießen.

Nach den 5 Tagen zeigte sich folgendes Bild:

Tag 1: sehr viel Wind; Tag 2-4: anstrengender Waldparcour mit tollem Wetter; Tag 5 zunächst Wind später heftiger Regenschauer!

Ergebnistechnisch:

Claudia: Führte die Damencompoundwertung von Tag 1 an und gab die Führung nicht mehr ab! Europameisterin!

Petra: Führte nach den ersten beiden Tagen und ab Tag 3  konstant auf Platz 2: Vizeeuropameisterin in der Damen Veteranen Compoundklasse.

Dietmar: In der Senioren Compoundklasse unterwegs. Platz 7.

Michael: Platz 18 in der Herren Compoundklasse. Für ihn ein toller Erfolg.

Ralf: Platz 36 in der Veteranen Compoundklasse. Leider hatte er am letzten Tag ein technisches Problem am Bogen und hatte somit keine Tageswertung. Ansonsten wäre ein Platz zwischen 14 – 18 realistisch gewesen! Persönliches Ziel erreicht!

Lothar: Platz 23 in der Veteranen Compoundklasse.

Jens: Platz 59 in der Herren Compoundklasse. Dies ergab sich durch seine Schulterverletzung, die er sich am 4. Tag zuzog und somit an 2 Tagen keine Wertung erzielte.

Als Resümee ist festzuhalten. Wir hatten trotz der Anstrengung viel Spaß in den 7 Tagen in Doorwerth. Die gemischte Gruppe (Alt-Jung, Rüsselsheim/Ostheim/Nidderau, Männlein/Weiblein, Weltmeister/DM/Amateur) harmonierte hervorragend. Die gesteckten Ziele wurden weitgehend erzielt, beziehungsweise übertroffen. Zudem lernte man  neue Schützen aus allen Herren Länder kennen und knüpfte vereint in Wind und Regen neue Freundschaften.

Somit stellt sich die Frage: Wollen wir die Herausforderung EFAC 2021 in Ungarn wagen?

Stand momentan: JA!

 

Einige Bilder stehen online in der Galerie!