Rundschreiben Nr. 28 und Information zur Corona-Krise – hier: Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Groß-Gerau

Hier das Rundschreiben von Anette Tettenborn (Leiterin Amt für Sport und Bewegung):

Sehr geehrte Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

liebe Sportlerinnen und Sportler,

 

Sie alle haben auf die folgenden Nachrichten gewartet, denn sie zeigen uns ein Licht am Ende des Tunnels und es freut uns, endlich auch mal positive Informationen weiterzugeben.

Ab Sonntag, 0 Uhr, werden in Rüsselsheim am Main Corona-Maßnahmen zurückgenommen werden. Denn bis einschließlich heute (Freitag) liegt die Inzidenz im Landkreis Groß-Gerau bereits fünf Werktage unter 100 (aktuell: 79,8). Damit hat auch Rüsselsheim nach dem Hessischen Stufenplan die erste Stufe erreicht, so dass zwei Tage später die Bestimmungen der bundesrechtlichen Notbremse nicht mehr gelten.

In der vorliegenden Verordnung der Kreisverwaltung wird der Sportbetrieb folgendermaßen beschrieben:

Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist in Stufe 1 nur alleine, mit dem eigenen oder einem weiteren Hausstand gestattet. Erlaubt sind beispielsweise Paartanz, Tennis, Tischtennis, Golf, Judo, Schießsport. Kindern bis 14 ist der Sport laut Verordnung „auf ungedeckten Sportanlagen in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern erlaubt. Vollständig Geimpfte und Genesene sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Mannschaftssport ist in Kleingruppen aus zwei Hausständen zulässig. Für das Betreten von Fitnessstudios wird beim Betreten ein Negativnachweis für alle Kundinnen und Kunden über sechs Jahren vorausgesetzt, der nicht älter als 24 Stunden ist. Zudem müssen die Kundendaten erfasst werden – möglichst elektronisch.  

In Anlehnung an unser Rundschreiben Nr. 27 vom 30. April ergeben sich damit folgende Veränderungen:

  1. Anzahl der U15 Gruppen auf Freiflächen

Für die Sportausübung im Freien der U15jährigen ist die Beschränkung der Personenanzahl für alle Sportarten aufgehoben. (Es kann auch mit Kontakt trainiert werden)

Bis zu zwei Trainer dürfen zusätzlich anwesend sein.

  1. Erwachsene

Bei der Sportausübung der Erwachsenen muss darauf geachtet werden, dass ein körperlicher Kontakt in der Regel nicht erfolgt und das Abstandsgebot eingehalten wird.

Insoweit wäre individuelles Training auch in Mannschaftssportarten wie Fußball, Handball, Volleyball, Basketball (Lauftraining, Athletiktraining, Techniktraining, Konditionstraining, Taktiktraining, Schuss/Wurf-Training, Torwarttraining etc.) auch für Personen über 15 Jahre allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt. Entscheidend ist daher die kontaktfreie Sportausübung und nicht die Sportart.

Vollständig Geimpfte und Genesen fallen nicht unter die Kontaktbeschränkungen. Beispielsweise könnte ein Tennisdoppel aus vier geimpften Haushalten bestehen.

  1. Testpflicht für Trainer und Übungsleiter

Hierzu gibt es im neuen Erlass keine Aussagen. Wir weisen dennoch auf die Selbstverantwortung hin, die Möglichkeit der kostenlosen Schnelltests oder aber Selbsttests wahrzunehmen, um auch weiterhin zur Sicherheit im Trainingsbetrieb beizutragen.

Im Anhang haben wir Ihnen eine Übersicht und Zusammenfassung der Landesregierung beigefügt. Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Link des Landessportbundes:

Landessportbund Hessen e.V. (landessportbund-hessen.de)

Ab dem 7. Juni werden alle Schulsporthallen wieder zur Verfügung gestellt, so dass auch hier der Vereinssport unter den jeweilig geltenden Bestimmungen wieder aufgenommen werden kann.

Für die Öffnung der Schwimmbäder gelten die Vorgaben der Stufe 2, d.h. ab einer 14 tägigen Unterschreitung der 100er Inzidenz können auch Schwimmbäder in Betrieb genommen werden.

Das Amt für Sport und Bewegung nimmt diesen – wenn auch kleinen – ersten Schritt erleichtert auf. Auch wenn sich scheinbar keine großen Veränderungen ergeben,

können wir uns nächste Woche auf den Weg zu Stufe 2 machen. Diese tritt nach weiteren 14 Tagen in Kraft, sofern die Inzidenz unter 100 bleibt.

Bitte vergessen Sie nicht, dass alle anderen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung sowie den Hygieneregeln weiterhin Bestand haben.

Bei aller Freude über Biergärten, Shoppen und Impf-Fortschritte – bitte bleiben Sie besonnen.

Wir sind sicher, dass wir auch diese Hürde überwinden, gemeinsame Lösungen finden und schon bald die sportliche „Normalität“ zurückerlangen.

Wir sind wie immer für Rückfragen für Sie da und verbleiben

Im Prinzip werden hier unsere bereits umgesetzten Maßnahmen seitens Sportamt nur bestätigt!